Menschlichkeit

Heute ist mir ein Akt der Menschlichkeit begegnet und ich bin glücklich und sprachlos und frohen Mutes, dass es Menschlichkeit doch noch gibt.

Nachdem in unser Auto eingebrochen und die Tasche meines Babys geklaut wurde, war ich zu Tode betrübt, weil mit ihr auch mein Impfbuch für das kleine Würmlein verschwunden war. Unzählige Telefonate und Behördengänge standen mir bevor, damit ich dieses Buch wieder bekam.

Es klingelte an der Tür und vor mir stand ein Herr mittleren Alters, der mich nach meinem Namen fragte. Ich antwortete ihm wahrheitsgemäß und er drückte mir einen braunen A5-Briefumschlag in die Hand. In ihm befand sich eben jenes Büchlein – er hätte es in seinem Stadtviertel auf dem Müll gefunden und weil seine Tochter ebenfalls ein Kind bekam und ihn auf die Wichtigkeit dieses Büchleins aufmerksam gemacht hatte, rang er sich durch und nahm den Weg zu uns auf sich, um mir eben jenes Buch wieder auszuhändigen.

Ich war so dankbar, ich machte ihm ein Sandwich, einen Apfel und etwas Wasser. Der Mann sah muslemisch aus – ich hoffe, er hat mir mein Schinkensandwich verziehen…

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0