Vanillepudding

Es gibt eigentlich nichts, was man mit Vanillepudding nicht wieder richten kann. Ich glaube, in jeder Familie gibt es so ein kulinarisches Wundermittel. Bei uns war es Vanillepudding, am besten noch warm serviert. Der schlimmste Streit wurde damit wieder vergessen – die Röllchen auf den Hüften erzählten einen andere Geschichte, aber ein pubertierender Teenager denkt nicht so weit.

 

Was habe ich mit den Türen geschmissen und geflucht, was habe ich geflennt, weil du mich mit diesen speziellen Klamotten nicht aus dem Haus lassen wolltest. Was habe ich gegen dich gewettert, wenn du eine Bemerkung über meine Haare oder meine Frisur gemacht hast. Was war ich für ein Teenagerscheusal. Und du? Hast es tapfer ertragen, eine Frau in den 30ern mit 2 Kindern war nichts Ungewöhnliches und du hast den Kampf aufgenommen. Hättest du es immer wieder getan, wenn du vorher gewusst hättest, worauf du dich einlässt?

 

Gerade seit ich in der gleichen Situation bin, weiß ich, wie viel Kraft es dich gekostet haben muss. Wie viel Mut du besessen hast, dich mit uns dreien einzulassen. Wie viel Liebe es zu meiner Mutter bedarf, dich eben nicht nur auf die sondern auch auf zwei Halbwüchsige einzulassen, die so ganz anders waren, als deine Tochter.

 

Und jetzt, 25 Jahre später, merke ich, wie du mein Vaterbild, mein Mannsbild sozusagen, geprägt hast. Du würdest dein letztes Hemd für uns geben, trotz all des Mists, den wir verzapft haben, trotz all der Unfairness, die wir dir oft genug entgegenbrachten.

 

Wird man im Alter weiser? Gütiger? Vergibt leichter? Keine Ahnung, auf jeden Fall gehörst du dazu, zu meinem Leben, zu unserem Leben und ich bin dankbar, dass du gekommen und vor allem geblieben bist.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0